Aktuelles

 

   

Termine

 

   

Zufallsbilder

IMG_0133 bauernhof 15 Profiltag 2 15 6c17 Vorlesewettberwerb2-17 Profiltag 2016 plus GS 70 Profiltag 2016 plus GS 11 radio4 Bibliothek 16-8 DAZ-Kostme8 FFP Vortrag 1 P1010528a DuG 15 3 IMG_6200 2 Profiltag 6a5a 1502 IMG-20161125-WA0002 profil-19-2 Leap1 Schulfest-2 IMG_1293 Bibliothek 16-4 ballroom2 Schulfest-21 P1010054 Profiltag 2016 plus GS 27 Kletterwald 2015 5c 13 IMG_6198 Schulfest-19 IMG_0097 stadtbcherei 3 tagoffenetuer1 DuG BiogA7 Profiltag 2016 plus GS 36 bauernhof 15 DuG BiogA8 Brille IMG_6183 IMG_1213 IMG_6197 Kletterwald 2015 5c 44 tschule 015 KuLI 6 IMG_1345 DAZ-Kostme3 IMG_6195 Einschulung 16 8 DAZ-Kostme1 IMG_5229
   

Besuch auf einem Bauernhof

Im Rahmen des Gesellschaftslehre – Unterrichts hat die Klasse 6b am 3.11.15 den Bauernhof Rafflenbeul in der Nähe des Freilichtmuseums besucht.

Aus dem Schulungsraum, in dem wir einen kurzen Vortrag über den Hof erhielten, konnten wir zur einen Seite direkt in den Melkstand schauen, in dem immer 12 Kühe gleichzeitig gemolken werden. Auf der anderen Seite konnten wir die Käserei sehen, in der gerade Feta – Käse hergestellt wurde.

Toll war, dass wir Milch, Jogurt und Käse aus eigener Herstellung probieren durften. Lecker!!!

 

Und dann sind wir durch den Futtergang des Kuhstalls gegangen. 

Es roch nicht wirklich gut,

aber einige Kühe – insgesamt werden dort z.Zt. 80 Kühe täglich gemolken – waren so zutraulich, dass sie ihren Kopf durch die Stangen streckten und wir sie streicheln konnten. Sie haben eine ganz lange und raue Zunge!!!

Aber am besten haben allen die Kälbchen gefallen, die draußen in ihren Iglus standen und ganz neugierig geguckt haben.

Da wir noch Zeit hatten und wirklich tolles Wetter war, haben wir diesen wunderschönen Herbsttag genutzt und sind durch den Wald im Mäckingerbachtal gelaufen. 

Schule kann soooo schön sein !!!

 

Profiltag 23.11.2015


Die 5b macht Theater!

Als Profilklasse mit dem Schwerpunkt Kunst und Musik entschieden wir diesmal uns dem Theater zu widmen.

So wurde der Profiltag unserer Klasse in 2 Teile geteilt. Am 23.11. kam zunächst das Theater in unsere Schule.  Wir hatten die Möglichkeit mit einer echten Theaterpädagogin erste Ideen zum „Geist von Canterville“, der in einem Schloss sein Unwesen treibt, zu entwickeln. Mit viel Bewegung, Musik und der Umsetzung einer kleinen Szene aus dem Stück, haben wir uns gemeinsam auf den Besuch im Dortmunder Schauspielhaus vorbreitet. Von da an waren alle gespannt darauf, was sie am darauffolgenden Montag wohl erwarten könnte.

Endlich war es dann auch soweit und wir machten uns gemeinsam mit dem DUG Kurs von Frau Ruhkamp auf den Weg zum Bahnhof. Einige waren besonders aufgeregt, weil es für sie sogar die erste Fahrt mit einem richtigen Zug in ein richtiges Theater war.

Bald hatten wir das Theater erreicht und es hieß: Vorhang auf für den “Geist von Canterville“. Die Kinder staunten nicht schlecht darüber, dass die amerikanische Familie die in das Spukschloss einzog, den Geist nicht eine Sekunde fürchtete und ihm mit viel amerikanischen Humor, bunten Farben und Musik begegnete und diesen am Ende in die Flucht schlugen.

Alle hatten riesigen Spaß! Bei einigen wurde auch das Interesse an der Schauspielerei geweckt.

Gesund, munter und um eine Erfahrung reicher kamen wir am Nachmittag zur Schule zurück.

5c

Im Naturwissenschaftsprofil ist Interesse und Neugierde seitens der
Schülerinnen und Schüler normalerweise gegeben. Generell war das auch am
zweiten Profiltag der 5c am 23.11.2015 so; allerdings schreckten doch
einige angesichts der zu untersuchenden Materialien etwas zurück und die
ein oder andere Nase verschwand nicht nur wegen des kalten Windes in der
Winterkleidung.

Die Klasse besuchte nämlich die Kläranlage am Baukey in Vorhalle.
Generell galt: Nichts anfassen. Nicht reinfallen.
Der sehr freundliche Empfang und der kindgerechte Vortrag einschließlich
eines anschaulichen Einführungsfilms wurde abgerundet von einer
ausführlichen Besichtigung der Anlagen. Den kleinen Forschern wurden
auch verschiedene Proben gereicht zur Untersuchung mit Augen und Nase.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf Kufen unterwegs - Klasse 5a  und Klasse 6a beim Schlittschuhlaufen

Am 23.11.2015 stand endlich der zweite Profiltag in diesem Schuljahr an. Die beiden Sportklassen freuten sich schon riesig auf unsere Fahrt nach Unna zur Eissporthalle. Morgens um  8:00 Uhr fuhren wir mit der Bahn los und mussten in Unna noch ein Stückchen zu Fuß gehen. Kein Problem für die Sportler und Sportlerinnen!

In der Eissporthalle angekommen, mussten wir erst einmal unsere Schlittschuhe anziehen und unsere Helme aufsetzen. Gut, dass wir die dabei hatten! So manch einer landete auch einmal auf seinem Hosenboden! Es gab sogar Kinder, die das erste Mal auf dem Eis waren. Aber sie alle trauten sich auf den glitschigen Untergrund.

Bei super Musik und Diskolicht drehten wir unsere Runden; wobei manche noch zwischendurch die Bande oder die Hand eines Mitschülers festhalten mussten. Auch wenn die Kleidung so langsam immer nasser wurde und wir uns ganz schön angestrengt haben, wollten wir gar nicht wieder nach Hause. Morgen werden wir sicher einen ordentlichen Muskelkater haben! Hoffentlich sind Kinn und Knöchel unserer beiden leicht Verletzten morgen wieder ok!

Viele Kinder fragten am Ende des Tages, ob man auch in Hagen Eislaufen könne und ob wir das noch einmal machen könnten. Das zeigt, welch riesigen Spaß wir alle an diesem Profiltag hatten!

 

 

Der Projekttag der Klasse 6b am 23.11.2015 stand unter dem Motto:

 

Die Kunstfälscher gehen um!

Der Ausflug in die Welt der Kunst hatte das Osthaus-Museum zum Ziel. Die Klasse 6b wartet auf spannende Begegnungen mit den Arbeiten namhafter Künstler.

 

Die Führung war schon deshalb ganz besonders, weil wir das Museum ganz für uns allein hatten (montags ist eigentlich geschlossen) ! Zuerst haben wir uns die besondere Architektur des Gebäudes angesehen und dann die Gemälde im alten Eingangsbereich bestaunt. Besonders wichtig schien das Gemälde „Mädchen mit Lamm“ von Paula Modersohn-Becker zu sein, denn das sollten wir uns ganz genau ansehen. Danach haben wir uns für die Arbeiten von Christian Rohlfs interessiert. Wir durften „ganz nah ran“ und endlos viele Fragen stellen.

 

Schließlich durften wir in die Kunstwerkstatt. Hier wartete noch ein praktischer Teil auf uns: Kunst fälschen erwünscht!

 

Hier einige der Ergebnisse:

6c

"Der Gelehrte studiert die Natur nicht, weil das etwas Nützliches ist. Er studiert sie, weil er daran Freude hat, und er hat Freude daran, weil sie so schön ist. Wenn die Natur nicht so schön wäre, so wäre es nicht der Mühe wert, sie kennen zu lernen, und das Leben wäre nicht wert, gelebt zu werden."

Henri Poincaré (1854-1912)


In diesem Sinne versuchten, entdeckten und genossen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6c die physikalischen Phänomene der Lichtreflexion, Schallausbreitung, Elektrizität und von vielem mehr in der Phänomenta zu Lüdenscheid.

 

 

 

   

Interner Mailordner

 

   

Besucherzähler

Heute 621

Gestern 219

Woche 840

Monat 6201

Insgesamt 342528

Aktuell sind 39 Gäste und keine Mitglieder online

   

Login Form