Aktuelles

 

   

Termine

 

   

Zufallsbilder

DuG BiogA7 Kletterwald 2015 5c 44 P1010528a Kletterwald 2015 5c 13 FFP Vortrag 1 IMG_1213 IMG_6197 Bibliothek 16-4 IMG_6200 IMG_6195 DuG 15 3 IMG_0097 Leap1 Profiltag 2016 plus GS 11 IMG_1293 Vorlesewettberwerb2-17 Einschulung 16 8 bauernhof 15 IMG_6198 KuLI 6 IMG_5229 Profiltag 2016 plus GS 70 2 Profiltag 6a5a 1502 ballroom2 tagoffenetuer1 Profiltag 2 15 6c17 tschule 015 Bibliothek 16-8 bauernhof 15 Profiltag 2016 plus GS 36 IMG_1345 IMG_0133 IMG_6183 P1010054 stadtbcherei 3 IMG-20161125-WA0002 DuG BiogA8 Profiltag 2016 plus GS 27
   

III. Schulleben

Fachunterricht ist wichtig, aber nicht alles. Schule bietet schließlich noch viel, viel mehr: Genauso zum Schulleben gehören Ausflüge, sportliche und kulturelle Aktivitäten oder der Einsatz neuer Medien. Und nicht zuletzt spielen auch ernste Themen wie Gewalt oder Kinderschutz eine wesentliche Rolle im beruflichen Alltag.

(Bildungsportal NRW)

 

1. Die Pflege des Schullebens als Auftrag der Schule

Die Pflege des Schullebens bedeutet eine generelle, prinzipielle und zentrale Aufgabe der Schule und ist eingebettet in den Auftrag der Schule, wie er in der Landesverfassung (Art. 33) und im Schulgesetz (§1) festgelegt ist.

 

Spätestens seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts haben Reformpädagogen die Un-trennbarkeit von Unterrichts- und Erziehungsaufgaben immer wieder betont und dabei die Bedeutung eines verantwortlich gestalteten Schullebens herausgestellt. Allerdings hat sich die Schule oft schwer getan, Unterricht und Erziehung als Einheit zu begreifen und in einem pädagogisch gestalteten Schulleben zu verwirklichen.

 

Wir als Sekundarschule Altenhagen wollen uns jedoch auf diesen Weg begeben.

 

2. Definition des Begriffs "Schulleben"

• Schulleben kann man begreifen als „den ideellen und faktischen Zusammenhang von Maßnahmen, Traditionen, Anregungen und Vorstellungen, die Schule als lebendige Gemeinschaft zu gestalten, d.h. atmosphärische und institutionelle Bedingungen dafür zu schaffen, dass der einzelne Schüler, seine Beziehungen zu den Mitschülern in der Klasse, der Jahrgangsstufe, zu den Lehrern und zu der  zugeordneten Elternschaft als positiv erfahren werden können.“

(Keck 1994, S. 293, zit. nach Gudjons, Didaktik zum Anfassen, 1997, S. 261)

 

   

Interner Mailordner

 

   

Besucherzähler

Woche397
Monat1537
Insgesamt228709

Kubik-Rubik Joomla! Extensions
   

Login Form