Aktuelles

 

   

Termine

 

   

Zufallsbilder

P1010528a Profiltag 2 15 6c17 IMG_0097 DuG BiogA8 IMG_6183 IMG_1293 IMG_5229 tagoffenetuer1 Profiltag 2016 plus GS 36 KuLI 6 Leap1 stadtbcherei 3 IMG-20161125-WA0002 Vorlesewettberwerb2-17 IMG_1213 IMG_6197 bauernhof 15 IMG_6200 Kletterwald 2015 5c 13 Profiltag 2016 plus GS 11 Bibliothek 16-4 Profiltag 2016 plus GS 70 ballroom2 FFP Vortrag 1 IMG_0133 IMG_1345 2 Profiltag 6a5a 1502 Bibliothek 16-8 bauernhof 15 Profiltag 2016 plus GS 27 Brille Einschulung 16 8 DuG 15 3 IMG_6198 IMG_6195 DAZ-Kostme1 DAZ-Kostme8 P1010054 DuG BiogA7 Kletterwald 2015 5c 44 profil-19-2 tschule 015 DAZ-Kostme3 radio4
   

VIII. Arbeitsbedingungen und Gesundheitsmanagement

 

Auf Grund der sehr kleinen Klassenräume und der schlechten Ausstattung des über 100-jährigen Schulgebäudes kombiniert mit Klassengrößen von bis zu 30 Schülerinnen und Schülern sind die Arbeitsbedingungen im Unterricht verbesserungswürdig. Fehlende Pausenaufenthaltsflächen im Gebäude führen während der Regenpausen durch Lärm und Enge zu einer hohen Belastung der Schülerinnen und Schüler sowie der aufsichtführenden Kolleginnen und Kollgen.

In einzelnen Räumen (Mensa, Lehrerzimmer, Lehrküche) wird der Lärmpegel über bauliche, akustische Maßnahmen erfreulich reduziert.

Dem Kollegium stehen zwei Lehrerzimmer zur Verfügung die so aufgeteilt sind, dass im Gebäudetrakt der Jg.8-10 hauptsächlich die Kolleginnen und Kollegen die in diesen Jahrgangsstufen als Klassenlehrer eingesetzt sind arbeiten und im Gebäudetrakt der Jg. 5-7 analog die anderen Kolleginnen und Kollegen ihren Platz haben.

Das Lehrerzimmer im Gebäude der Jg. 8-10 ist auf Grund seiner Größe, der Raum für Gesamtkonferenzen.

Des Weiteren steht dem Kollegium ein Lehrerarbeitsbereich mit Internetzugang, Kopierer etc. zur Vor- bzw. Nachbereitung von Unterricht und eine Küche mit Aufenthaltsmöglichkeit für kurze Erholungsphasen während ihrer Springstunden zur Verfügung.

Jährliche Perspektivgespräche zwischen der Schulleitung und den einzelnen Kolleginnen und Kollegen, wie auch die Möglichkeit stundenplanrelevante Wünsche äußern zu können und die Rücksichtnahme des kompletten Kollegiums und der Schulleitung auf kurzzeitige persönliche Umstände wie z.B. Kinderbetreuung, Pflege von Angehörigen etc. (siehe Konzept zur Vereinbarung von Beruf und Familie), dienen der Entlastung und der Gesunderhaltung des Kollegiums. Auch der Arbeitsbeginn in den Sommerferien, eine Woche vor Unterrichtsbeginn, mit gemeinsamen Planungen, Vorbereitungen, Fortbildungen und Konferenzen bringt eine Entlastung für das kommende Schuljahr.

 

Schülerinnen und Schüler, die neben dem Lernen durch Lärm und Enge belastet sind, haben bei gutem Wetter die Möglichkeit sich auf dem Pausenhof zu bewegen, zu spielen und auch Ruheplätze zu finden. In der Mittagsfreizeit stehen Ihnen neben der Einnahme einer Mahlzeit in der Mensa, unterschiedliche Angebote (Pausensport in der Turnhalle und auf dem Pausenhof, Spiele im Spieleraum, Aufenthalt in der Schülerbücherei sowie Entspannungsangebote und Tanz) zur Verfügung.

Auf eine vernünftige Rhythmisierung im Stundenplan sowie auf Bewegungspausen bzw. einen hohen Grad an Schüleraktivität im Unterricht, wird geachtet.

   

Interner Mailordner

 

   

Besucherzähler

Heute 7

Gestern 142

Woche 823

Monat 4829

Insgesamt 306178

Aktuell sind 50 Gäste und keine Mitglieder online

   

Login Form